Wählen Sie eine der nachfolgenden Kategorien aus, um nähere Informationen über unsere Gasdruckfedern zu erhalten:

H
(mm)
Lmax
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 25N
min – max
Bestellnummer
020 94 50-400 563500
040 145 50 – 400 563501
060 185 50 – 400 563502
080 225 50 – 400 563503
100 265 50 – 400 563504
120 305 50 – 400 563505
150 365 50 – 400 563506

Bitte beachten Sie unsere Einbau- und Entsorgungshinweise. Technische Änderungen vorbehalten.

H
(mm)
Lmax
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 25N
min – max
Bestellnummer
040 115 50-400 563400
060 155 50-400 563401
080 195 50-400 563402
100 235 50-400 563403
120 275 50-400 563404
150 335 50-400 563405
F1 Toleranz
Kraft F1 (N) 50-250 250-400
Toleranz (N) +/- 20 +/- 30

Federkennung: K=ca.1,3
Ausschubgeschwindigkeit: 0,1-0,3m/s
Kolbenstange: Oberfläche nitriert
Druckrohr: Oberfläche lackiert RAL 9005

Bestellbeispiel: 60mm Hub, F1 = 300N
Bestellbezeichnung: 060-0300N-563401-…

Bitte beachten Sie unsere Einbau- und Entsorgungshinweise. Technische Änderungen vorbehalten.

H
(mm)
Lmax
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 25N
min – max
Bestellnummer
060 205 100-750 588530
080 245 100-750 588531
100 285 100-750 588532
120 325 100-750 588533
140 365 100-750 588534
160 405 100-750 588535
180 445 100-750 588536
200 485 100-750 588537
200 500 100-750 588527
220 525 100-750 588538
250 585 100-750 588539
F1 Toleranz
Kraft F1 (N) 100-250 250-750
Toleranz (N) +/- 20 +/- 30

Federkennung: K=ca.1,35
Ausschubgeschwindigkeit: 0,1-0,3m/s
Kolbenstange: Oberfläche nitriert
Druckrohr: Oberfläche lackiert RAL 9005

Bestellbeispiel: 60mm Hub, F1 = 300N
Bestellbezeichnung: 060-0300N-563401-…

Bitte beachten Sie unsere Einbau- und Entsorgungshinweise. Technische Änderungen vorbehalten.

H
(mm)
Lmax
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 25N
min – max
Bestellnummer
046 138 100-750 588795
060 165 100-750 588430
080 205 100-750 588431
100 245 100-750 588432
120 285 100-750 588433
140 325 100-750 588434
160 365 100-750 588435
180 405 100-700 588436
200 445 100-700 588437
220 485 100-700 588438
250 545 100-700 588439
F1 Toleranz
Kraft F1 (N) 100-250 250-750
Toleranz (N) +/- 20 +/- 30

Federkennung: K=ca.1,35
Ausschubgeschwindigkeit: 0,1-0,3m/s
Kolbenstange: Oberfläche nitriert
Druckrohr: Oberfläche lackiert RAL 9005

Bestellbeispiel: 60mm Hub, F1 = 300N
Bestellbezeichnung: 060-0300N-563401-…

Bitte beachten Sie unsere Einbau- und Entsorgungshinweise. Technische Änderungen vorbehalten.

H
(mm)
Lmax
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 25N
min – max
Bestellnummer
100 285 150-1150 512520
150 385 150-1150 512521
200 485 150-1150 512522
250 585 150-1050 512523
300 685 150-1050 512524
350 785 150-1000 512525
400 885 150-0900 512526
F1 Toleranz
Kraft F1 (N) 150-250 250-750 750-1150
Toleranz (N) +/- 20 +/- 30 +/- 40

Federkennung: K=ca.1,4
Ausschubgeschwindigkeit: 0,1-0,3m/s
Kolbenstange: Oberfläche nitriert
Druckrohr: Oberfläche lackiert RAL 9005

Bestellbeispiel: 60mm Hub, F1 = 300N
Bestellbezeichnung: 060-0300N-563401-…

Bitte beachten Sie unsere Einbau- und Entsorgungshinweise. Technische Änderungen vorbehalten.

H
(mm)
Lmax
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 25N
min – max
Bestellnummer
100 255 150-1150 512420
150 355 150-1150 512421
200 455 150-1150 512422
250 555 150-1050 512423
300 655 150-1050 512424
350 755 150-1000 512425
400 855 150-0900 512426
500 1055 150-0700 512427

Höhere Kräfte auf Anfrage!

F1 Toleranz
Kraft F1 (N) 150-250 250-750 750-1150
Toleranz (N) +/- 20 +/- 30 +/- 40

Federkennung: K=ca.1,4
Ausschubgeschwindigkeit: 0,1-0,3m/s
Kolbenstange: Oberfläche nitriert
Druckrohr: Oberfläche lackiert RAL 9005

Bestellbeispiel: 60mm Hub, F1 = 300N
Bestellbezeichnung: 060-0300N-563401-…

Bitte beachten Sie unsere Einbau- und Entsorgungshinweise. Technische Änderungen vorbehalten.

H
(mm)
Lmax
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 25N
min – max
Bestellnummer
100 255 500-2100 540407
150 355 500-2100 540427
200 455 500-2100 540400
250 555 500-2100 540402
300 655 500-2100 5540401
350 755 500-2100 540403
400 855 500-2100 540404
450 955 500-1900 540413
500 1055 500-1900 540405

Höhere Kräfte auf Anfrage!

F1 Toleranz
Kraft F1 (N) 500-750 750-1250 F1-1250
Toleranz (N) +/- 30 +/- 40 +/- 50

Federkennung: K=ca.1,4
Ausschubgeschwindigkeit: 0,1-0,3m/s
Kolbenstange: Oberfläche nitriert
Druckrohr: Oberfläche lackiert RAL 9005

Bestellbeispiel: 60mm Hub, F1 = 300N
Bestellbezeichnung: 060-0300N-563401-…

Bitte beachten Sie unsere Einbau- und Entsorgungshinweise. Technische Änderungen vorbehalten.

Baureihe 10/21
H
(mm)
Lmax
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 25N
min – max
Bestellnummer
100 261 150-1150 512434
150 405 150-1150 512433
200 465 150-1150 512435
250 612 150-1150 512436
300 711 150-1150 512432
Baureihe 14/27
H
(mm)
L
(mm)
Kraft F1 (N)
Abstufung 50N
min-max
Bestellnummer
100 261 150-1150 512434
150 405 150-1150 512433
200 465 150-1150 512435
250 612 150-1150 512436
300 711 150-1150 512436

Höhere Kräfte auf Anfrage!

F1 Toleranz
Kraft F1 (N) F1 < 750 750-1250 F1 > 1250
Toleranz (N) +/- 30 +/- 40 +/- 50

Federkennung: K=ca.1,4
Ausschubgeschwindigkeit: 0,1-0,3m/s
Kolbenstange: Oberfläche nitriert
Druckrohr: Oberfläche lackiert RAL 9005

Bestellbeispiel: 60mm Hub, F1 = 300N
Bestellbezeichnung: 060-0300N-563401-…

Bitte beachten Sie unsere Einbau- und Entsorgungshinweise. Technische Änderungen vorbehalten.

Eine Gasdruckfeder besteht aus einem Präzisionsdruckrohr und einer Kolbenstange, die mit einem Kolbenpaket bestückt ist. Ein besonders abgestimmtes Dichtungs- und Führungspaket dichtet den Innenraum des Druckrohres gegen die Atmosphäre ab. Gasdruckfedern sind mit Stickstoff gefüllt. Der Fülldruck ist abhängig von der Baureihe und der gewünschten Ausschubkraft F1. Die kleindimensionierte kompakte Bauweise, die gesteuerte Geschwindigkeit und die wählbare Federkennung sind nur einige Vorteile der Gasdruckfeder.

Gemeinsam mit unseren Kunden in der Maschinenbau-, Schiffbau-, Möbel-, Flugzeug- und Fahrzeugbauindustrie ist es unser Bestreben, die Gasdruckfeder ständig weiter zu optimieren und in den unterschiedlichsten Anwendungen einzusetzen. Die Darstellung in Bild 2 und 3 zeigen ein einfaches Berechnungsbeispiel für den Einbau einer Gasdruckfeder und Informationen über Federkraft und Federkennlinie sowie den Lieferumfang unserer Standardbaureihen

Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite, um in einem möglichst frühen Projektstadium konkrete Hinweise und Empfehlungen für den korrekten Einbau unserer Produkte zu geben. Bitte nutzen Sie unsere Erfahrung und unser Fachwissen für Ihren Einsatzfall.

Auslegung der Gasdruckfeder

Gasdruckfedern unserer Standardbaureihen sind bei geschlossener Anwendung mit Kolbenstange nach unten weisend einzubauen. Sofern dies nicht möglich ist, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Ihnen einen Lösungsvorschlag unterbreiten können. Gasdruckfedern sind entwickelt für die Aufnahme von Kräften, die in axialer Richtung wirken. Seiten- oder Querkräfte, die auf die Gasdruckfeder einwirken können sind nicht zulässig. Bei Gasdruckfedern mit Gelenkaugen ist bei der Montage auf ein ausreichendes seitliches Spiel zu achten. (0,5 bis 1,0mm) Bei einem Einsatz im Außenbereich oder in einem korrosiven Umfeld mit ständig ausgefahrener Kolbenstange sind entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an. Für den Dauereinsatz sollte bei der Gasdruckfeder eine entsprechende Leistungsreserve berücksichtigt werden.

Einsatzbedingungen für die Gasdruckfeder

Standard – Gasdruckfedern können in einem Temperaturbereich von -30° C bis + 80°C eingesetzt werden. Die Anzahl der Hubbewegungen sollte 6 Hübe/min. nicht überschreiten. Die Lebensdauer unserer Gasdruckfedern wird regelmäßig geprüft. Nach im Durchschnitt 30000 Hüben beträgt der Restdruck min. 85 %. Die tatsächliche Lebensdauer ist jedoch von sehr vielen Faktoren (z.B. genutzte Hublänge, Ausschubkraft, Umgebungsbedingungen) abhängig und kann daher abweichen. Der Nominalwert der Gasdruckfeder (Ausschubkraft F1) wird bei einer Umgebungstemperatur von 20°C gemessen. In Abhängigkeit von der Temperatur verändert sich der Druck um etwa 1% bei jeweils 3°C.

Lagerhaltung von Gasdruckfedern

Gasdruckfedern sollten bei einer Umgebungstemperatur von ca. 20°C nicht über einen Zeitraum von länger als 3 Monaten horizontal gelagert werden. Bei einer längeren Lagerzeit achten Sie bitte darauf, dass eine Lagerung mit Kolbenstange nach unten weisend gewährleistet ist. Lagerungen von Gasdruckfedern über einen Zeitraum von 1 Jahr sollten vermieden werden.

Empfehlungen für den Einbau

Die Kolbenstange ist vor starker Verschmutzung, Farbe, Kleber, korrosiven Medien und ähnlichem zu schützen. Das Druckrohr darf nicht mechanisch deformiert werden. Beim Überlackieren des Druckrohres ist die Kolbenstange sorgfältig vor Lackspritzern und ähnlichem zu schützen. Die Warnhinweise dürfen nicht überlackiert werden, da ansonsten die Garantie erlischt. Die Kolbenstange ist vor Schlägen, Funkenflug und ähnlichem zu schützen. Die Auslösung von blockierbaren Gasdruckfedern erfolgt über einen Auslösestößel durch die hohle Kolbenstange. Es ist darauf zu achten, dass keine Schmutzpartikel, korrosive Medien oder Feuchtigkeit eindringen können. Dies kann zu Beeinträchtigungen beim Auslösen der blockierbaren Gasdruckfeder und damit zum Ausfall führen. Die Kolbenstange darf nicht in einen Schraubstock gespannt oder mit einer Zange oder vergleichbarem Werkzeug bearbeitet werden.

Garantie

Die Garantiezeit beträgt 1 Jahr ab dem auf der Gasdruckfeder aufgebrachtem Herstelldatum. 220/17 steht z.B. für Kalendertag 220 im Jahr 2017. Das Datum muss zur Aufrechterhaltung des Garantieanspruchs auch nach einer eventuellen Überlackierung der Gasdruckfeder noch lesbar sein. Ein Garantieanspruch entfällt auch, für den Fall, dass uns die Vorgaben und Einsatzbedingungen für unsere Gasdruckfedern nicht bekannt sind. Bei Sonderanwendungen sind entsprechende Lastenhefte zu erstellen (z.B. bei starken Extrembelastungen, Vibrationen, magnetischen Einflussfaktoren oder ähnlichem). Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir möchten darauf hinweisen, dass es ratsam ist Sonderanwendungen bereits in einer frühen Entwicklungsphase mit uns abzustimmen. Bei Nichtbeachtung unserer Empfehlungen und Hinweise kann der Garantieanspruch verfallen.

Entsorgungshinweise und Umweltbedingungen

Gasdruckfedern stehen unter einem hohen Druck von bis zu 300 bar und müssen daher vor einer Verwertung vollständig entgast werden.

Aus Sicherheitsgründen ist hierbei wie folgt vorzugehen:

    • Tragen Sie eine Schutzbrille und verwenden Sie geeignetes Werkzeug.
    • Klemmen Sie das Druckrohr in einen Schraubstock und sägen Sie es etwa 30mm vom Druckrohrboden entfernt auf.
    • Hören Sie auf, sobald Zischgeräusche hörbar werden. Wenn die Gasdruckfeder vollständig entgast und damit drucklos ist, kann die Kolbenstange von Hand frei ein- und ausgeschoben werden.
    • Sägen Sie das Druckrohr dann vollständig durch.
    • Bei dem Gas handelt es sich um Stickstoff, ein natürlicher Bestandteil unserer Atemluft und nicht schädlich.
    • Das noch im Druckrohr befindliche Restöl ist entsprechend den geltenden Vorschriften ordnungsgemäß zu entsorgen.
    • Alle anderen Bauteile können dann entsprechend den jeweiligen geltenden Vorschriften einer Verwertung zugeführt werden.